Megaherz - 5.M?rz

Siehst du mich
H?rst du mich
Was hab ich dir getan
Warum zerst?rst du mich
F?hlst du mich
Sp?rst du mich
Wenn du mich nicht mehr liebst
warum ber?hrst du mich
Brauchst du mich
Sag glaubst du nicht
Dass es besser ist
du lebst dein leben ohne mich
Erkennst du mich
Verstehst du nicht
Warum bist du ?berhaupt noch hier
Was willst du noch von mir

Augen auf
Wer sieht versteht
wie gnadenlos die Zeit vergeht
wie sich der Zeiger dreht
unentwegt
Er steht nie still

Du wei?t nicht was du willst
Du wei?t nicht wo du stehst
wei?t nicht woher du kommst
wohin du gehst
Du wei?t nicht was dich treibt
was am Ende f?r dich bleibt
Warum bist du so blass
so kalt so herzlos
Du wei?t nicht was du tust
wei?t nicht woran du glaubst
Sag mir wozu und ob
du mich noch brauchst
Wenn's einfach nicht mehr passt
Wenn du mich wirklich nur noch hasst
Warum bist du noch hier
Wof?r
Was willst du noch von mir
Was willst du noch
Was willst du noch von mir

Siehst du mich
Erkennst du mich
Ganz tief in meinem Herz ist noch ein Platz f?r dich
Ich suche dich
Ich sehne mich
nach dem was ich geliebt hab
doch ich find es nicht

Augen auf
Wer sieht versteht
wie gnadenlos die Zeit vergeht
wie sich der Zeiger dreht
unentwegt
Er steht nie still

Viel zu lange
Viel zu sp?t
Sturm geerntet
Wind ges?t
die Zeit vergeht
unentwegt
Sie steht nie still
Facette am 14.2.06 10:02


B?hse Onkelz - Koma
Eine Nacht die niemals endet



Eine n?chtliche Parade, ungebetener Bilder
Eine Nacht, die niemals endet, ich gleite davon
Ein einsame Leere, jenseits von Schmerz.
Von Kummer und Worten umklammert mein Herz
Und ich gehe durch die T?r, die T?r, die ins Alleinsein f?hrt.
Ich sinke ins Nichts, in endlose Leere,
nur dunkles Geheimnis erdr?ckende Schwere,
ich tr?ume wahnsinnige Tr?ume von Gnade und verzeihen,
erhabene Momente f?r die Ewigkeit
Ich sehe Fetzen meins Lebens, Fragmente meines Seins:
Wie Messer, die mein Herz durchbohren, Stummes Schrein
Hier gibts es keine Namen, ich wei? nicht, wer ich bin
Alles von Bedeutung, verliert seinen Sinn
Ich falle immer tiefer, immer tiefer in den Traum

Schatten am 13.2.06 16:14


Die ?rzte - 1/2 Lovesong

Ich Wei? Du Wirst Mich Vermissen,
Auch Wenn Du Jetzt Gehen Musst
Keine Geigen Mehr Wenn Wir Uns K?ssen,
Ich Hab Es Einfach Nicht Gewusst.

Ich Hoff' Meine Worte Machen Es Nicht Noch Schlimmer,
Vergiss' Nur Einmal Deinen Stolz,
Ich Wei? Du Liebst Mich Noch Immer...

Soll Es Das Gewesen Sein?
F?llt Uns Denn Keine L?sung Ein?
Die M?glichkeit Ist Viel Zu Klein,
Doch Ich Liebe Nur Dich Allein

Ich Wei? Du Wirst Mich Vermissen,
Ich Vermisse Dich Schon Jetzt.
Vermiss' Auch Die Geigen, Vermiss Dich Zu K?ssen,
Nichts Auf Dieser Welt, Das Dich Ersetzt!

Soll Es Das Gewesen Sein?
F?llt Uns Denn Keine L?sung Ein?
Die M?glichkeit Ist Viel Zu Klein,
Doch Ich Liebe Nur Dich Allein....

scherbenfacetten am 12.2.06 17:47


OOMPH! - Wenn du weinst

Hier - voller Sehnsucht
Halte ich deine Tr?nen in der Hand
Hier - voller Sehnsucht
Hat sich mir dein Blick ins Herz gebrannt

Ich lass dich nie wieder los!
Ich lass dich nie wieder los!
Ich lass dich nie wieder los!
Ich lass dich nie wieder los!

Wieviele Tr?nen hast du
Warum bist du so sch?n wenn du weinst
Wie viele Seelen hast du
Warum will ich dich nur wenn du weinst

Hier - voller Sehnsucht
Giess ich deine Tr?ne in den Sand
Hier - voller Sehnsucht
Bringt mich dein Gef?hl um den Verstand

Ich lass dich nie wieder los!
Ich lass dich nie wieder los!
Ich lass dich nie wieder los!
Ich lass dich nie wieder los!

Wieviele Tr?nen hast du
Warum bist du so sch?n wenn du weinst
Wie viele Seelen hast du
Warum will ich dich nur wenn du weinst

Ich lass dich nie wieder los...

Wieviele Tr?nen hast du...

SCHATTEN* am 11.2.06 20:26



Fr?chte des Zorns - Liebeslied

In jedem Gesicht steht ein Lachen voller Tr?nen
Augen verpr?geln mich in der Stra?enbahn
Die Menschen leben und schauen sich beim Sterben zu
Es geht sich einfacher, wenn man alles andere aus der Karte ausradiert

La? uns niemals in den Arm nehmen,
um uns nicht in die Augen zu schauen
La? uns niemals in den Arm nehmen,
um uns nicht in die Augen zu schauen

Denn diese Welt ist hart und mordet,
Das will ich nicht, will ich nie vergessen,
Das stempelt sich auf uns und wird auch Teil von unseren Gesten
La? uns wachsam sein, denn es lauert in uns wie in trojanischen Pferden

La? uns niemals in den Arm nehmen,
um uns nicht in die Augen zu schauen
La? uns niemals in den Arm nehmen,
um uns nicht in die Augen zu schauen

Wenn wir zusammen sind, la? uns nicht Liebespaar spielen
K?ssen ist toll, Miteinanderrumh?ngen auch
Und es ist nett, wenn es einfach ist
Doch es darf auch anstrengend sein
Es darf auch wehtun, und es ist auch gut, sich zu streiten
Ich will keine N?he, in der Ber?hrung nach Chloroform schmeckt

La? uns niemals in den Arm nehmen,
um uns nicht in die Augen zu schauen
La? uns niemals in den Arm nehmen,
um uns nicht in die Augen zu schauen

Du kannst Dich anlehnen, ich mag Dich st?tzen,
Aber tragen will ich Dich nicht
Ich mag mit Dir da sein, nicht f?r Dich da sein
Ich mag Dir helfen und nicht Dich retten
Und wir m?ssen uns nicht sch?men, nicht funktionieren
Und nicht irgendwie sein
Und wenn es weh tut, dann la? uns schreien

La? uns niemals in den Arm nehmen,
um uns nicht in die Augen zu schauen
La? uns niemals in den Arm nehmen,
um uns nicht in die Augen zu schauen

La? uns tanzen, und la? uns w?ten
La? uns tanzen, und la? uns w?ten

Niemals, niemals K?fig sucht Vogel
Niemals, niemals K?fig sucht Vogel

La? uns niemals in den Arm nehmen,
um uns nicht in die Augen zu schauen
La? uns niemals in den Arm nehmen,
um uns nicht in die Augen zu schauen
scherbenfacetten am 9.2.06 20:49


Gratis bloggen bei
myblog.de


<|3
Schmink'
mich
ab
<3